Tagung Bauforschung in der Denkmalpflege | 23.04.2015

Am 1. und 2. Mai 2015 findet die Tagung «Bauforschung in der Denkmalpflege, Qualitätsstandards und Wissensdistribution» an der Otto-Friedrich-Universität in Bamberg statt.

Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Otto-Friedrich-Universität Bamberg

    2001 erarbeitete die Arbeitsgruppe Bauforschung der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger das «Arbeitsblatt 15», in dem für die Bauforschung in der Denkmalpflege Aufgabenfelder und Anforderungen formuliert wurden. Mit der Tagung in Bamberg sollen die unterschiedlichen Akteure an einen Tisch eingeladen werden, um zusammen die heutigen Anforderungen und Sichtweisen zu diskutieren.

    Tagung Bauforschung und Denkmalpflege

    Seit der Erarbeitung des «Arbeitsblatts 15» haben sich die Themen, Rahmenbedingungen, technischen Möglichkeiten, Ausbildungssituationen und die personelle Struktur der Bauforschung in der Denkmalpflege dynamisch entwickelt. Die digitalen Techniken bieten eine Vielzahl neuer Dokumentations-, Kommunikations- und Vernetzungsmöglichkeiten. Dadurch sollte erneut die Frage nach der Sicherung von Qualitätsstandards gestellt werden, wodurch neben der Arbeit am Objekt selber auch ganz massgeblich die Vernetzung von Wissen beeinflusst wird.

    Die Otto-Friedrich-Universität Bamberg und speziell die Vertreter des Instituts für Archäologie, Denkmalpflege und Kunstgeschichte sind der Ansicht, dass es einmal mehr an der Zeit ist, die Akteure einzuladen. Die verschiedenen Sichtweisen von Auftraggebern, Auftragnehmern, Institutionen und Ausbildungsstätten sollen zusammen im Rahmen der Tagung «Bauforschung in der Denkmalpflege» diskutiert werden.

    Fachspezialisten Denkmalvermessung

    Als Fachspezialisten mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Denkmalvermessung wird es auch für die Vertreter der HMQ AG und der MESSBILDSTELLE GmbH interessant sein, welche Erkenntnisse bei der Tagung hervorkommen. Die beiden Partner bieten gemeinsam mehr als einfach nur Vermessung.

    Die Denkmalvermessung fordert viel Know-how und Erfahrung, was die HMQ AG und die MESSBILDSTELLE GmbH zusammen vorweisen können. Der Austausch mit Fachkräften aus der Denkmalvermessung wird das gemeinsame Wissen bereichern und spannende Ideen für die Zukunft bringen.

    Autor: HMQ AG

    Foto: Otto-Friedrich-Universität Bamberg